Eine tolle Idee hatte die Solinger Fotografin Katrin Küllenberg mit ihren „Dürpelportraits“. Auf angemessene Distanz fotografierte sie Zuhause an den Fenstern oder vor dem Haus junge Familien, ältere Menschen, Paare oder Alleinlebende.

Sie erlöste damit jetzt insgesamt die stolze Summe von 2585 Euro. Honorar hatte Katrin Küllenberg für Ihre Fotos nicht verlangt und stattdessen um eine Spende an die Tafel gebeten, die in diesen schwierigen Corona-Zeiten eine Welle der Hilfsbereitschaft erfährt.

Die Aktion ist inzwischen beendet und Heinz Thomas, Kassierer bei der Tafel Solingen, freut sich im Namen des Vereins über die Unterstützung.

Wer mit Katrin Küllenberg in Kontakt treten will kann das unter diesen Adressen:
www.katrinkuellenberg.com oder
www.katrinkuellenberg-familienfotografie.com