Als eine von 170 Tafeln in NRW gehört die Tafel Solingen zu denen, die auch während der Corona-Krise die Bedürftigen durchgehend bedient hat, selbstverständlich unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln.

Dazu gehört nun auch die Maskenpflicht bei Kunden und Helfern.

Darüberhinaus werden seit Beginn der Pandemie nur noch drei Kunden gleichzeitig bedient. Die Wartenden müssen Abstandsregeln einhalten. Im Laden schützen Plexiglasscheiben Kunden und Helfer gleichermaßen. Ebenso bekamen die Tafelkunden Stoffmasken, die von fleißigen Näherinnen aus Solingen gespendet worden sind.

Menschen, die das Haus nicht verlassen wollen, werden nach wie vor im Bedarfsfall mit Lebensmitteln beliefert.